Veröffentlicht am

Konserve/Konservierung

Lebensmittelkonservierung (von lateinisch conservare, „erhalten, bewahren“) bezeichnet den Prozess der Behandlung von Lebensmitteln, so dass sie länger haltbar werden. Dabei soll das Verderben gestoppt oder stark verlangsamt werden, zugleich sollten Nährwert, Geschmack, Farbe und Beschaffenheit (Struktur) möglichst erhalten bleiben.
(Quelle: wikipedia)

Eine Flasche Chateau Petrus zum Preis von Fr. 2500-3000 ist eine Konserve.
Ein Glas Marmelade, bio oder konventionell, ist eine Konserve.
Trockenfrüchte, bio oder konventionell, ist eine Konserve.

Es heisst also genau hinschauen.

Der Mensch versucht seit mehr als 10`000 Jahren Nahrungsmittel haltbar zu machen, manchmal mit mehr, manchmal mit weniger Erfolg.

Mit den Entdeckungen von Louis Pasteur im 18. Jahrhundert ist es möglich, Lebensmittel ohne chemische Zusatzstoffe haltbar zu machen.

Bei uns ist die Devise Natur pur.

9800 Tonnen Essen beschlagnahmt

(Quelle: 20 Minuten, vom 26.04.2017)

Bei einer gemeinsamen Razzia von Europol und Interpol sind weltweit „potenziell gefährlich“ Lebensmittel im Wert von 230 Mio. Euro beschlagnahmt worden. Es handelte sich um Produkte wie Mineralswasser, Wein und Olivenöl bis hin zu Luxuswaren wie Kaviar. Behörden in 61 Ländern beschlagnahmten 9800 Tonnen Lebensmittel und mehr als 26 Millionen Liter Getränke.
Bei Kontrollen von Haselnussprodukten in Deutschland etwa wiesen die Lebensmittelüberwacher bei Haselnusspastete aus Italien bis zu 45 Prozent Cashewnüsse nach.
In Portugal beschlagnahmten die Bheörden über 300’000 Dosen it Sardinen, die kurz vor ablauf des Haltbarkeitsdatums in Tomatensauce gelegt und neu verpackt worden waren.
In Italien zogen die Kontrolleure gepansten Rotewain aus dem Verkehr – mindewertige Ware wurde mit reinem Alkhol versetzt, um den Alkoholgehalt heraufzusetzen. KLE/SDA.